Geschichte - Ulli&Co

Ulli&Co

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Geschichte

Ãśber uns

Gegründet 1972, selbstherrlich und von uns überzeugt wurde mit einer RT 125 in fast ganz Sachen  akquiriert, bis die ersten Muggen unter Vertrag waren. Wir hielten uns schon damals für perfekt, taten jedenfalls so und das war ganz gut so! Die "Experten" jetzt machen es auch so. Die Dümmsten am besten. Mit der Zeit gelangen die Discos immer besser. Es machte ganz einfach Spaß. Für 1000,- Ostmark ein gutes  Westmikrofon, beste Qualität in der Technikstrecke und Selbstdisziplin waren der Grund, immer beliebter und bekannter zu werden. Teilname an Weiterbildungen, Sprachschulungen und Werkstatttage erwiesen sich als gute Ratgeber. Bald war das Unternehmen  â€žUlli & Co" aus Glashütte ein Selbstläufer und gern gebuchter Partner. Die Einstufungen bis in die Oberstufe gelangen ohne viel Stress. Der Einsatz von damals schon multimedialer Elemente und Organisation nach marktwirtschaftlichen Prinzipien  waren Grundlage erfolgreicher Arbeit. Das war die Zeit als wir das "Kuschel-Rock"-Prinzip erfanden und Lichteffekte auf Grundlage farbiger Öle zum Einsatz kamen. Dummerweise haben wir beides nicht patentieren lassen.

Von Neid, Missgunst und Spitzeleien wollen wir nicht reden, das ging allen Erfolgreichen so, auch heute noch! Erst nach der Wiedervereinigung 1989 erfuhren wir von Anderen, dass wir mit die Gefragtesten waren! Unsere Lokale befanden sich in Riesa, Karl-Marx-Stadt, Dresden, Possendorf, Knappenrode, Bautzen, Wilsdruff, Altenberg, Geising, Bärenstein, Zinnwald, Heidenau, Pirna, Krippen, Schmiedeberg, Dippoldiswalde (wenig in Glashütte, die Stadt der Neider-das spüren auch andere Selbstständige-"..der könnte ja was an mir verdienen!"), Freital, Börnchen, Bärenstein, Schmiedeberg, Kipsdorf usw. Wegen Staatsrepressalien  musste mein Co, Wolle Scharlow, 1987 die DDR verlassen und ich aus gesundheitlichen Gründen erst einmal Pausieren. Bald machte ich allein unter dem alten Markennamen „Ulli & Co" weiter. An den Erfolgsneid der alten Seilschaften habe ich mich  mittlerweile gewöhnt.  Mich stört nur das die, welche ihren Arsch nie hochgebracht haben, die Schlimmsten sind. Da sind wenige, aber Einflusseiche! "Der SchoÃź ist furchtbar fruchtbar noch..."

 

 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü